Biethmanns Kapelle in Langern

1374 wird die Kapelle des "guden sunte Antonyeze" auf Biethmanns Hof in Ostick, wie die Bauernschaft Langern damals genannt wurde, erstmals erwähnt.

Ihr Patron, der heilige Antonius Eremita, gilt als Begründer des Mönchtums und lebte im 3. Jahrhundert in Ägypten. Seine Verehrung im Abendland gründet sich v. a. auf sein Attributstier, das Hausschwein, das ihn zum Patron der Viehbauern machte. Sein Gedenktag ist der 17. Januar.

1990 kam eine Antoniusfigur des Lüner Bildhauers Reinhold Schröder in die Langerner Kapelle, 1999 bekam sie einen neuen Altar, den der Metallbildhauer Walter Schneider unter Verwendung des alten Altarsteines geschaffen hatte.

Bei der Gründung der Pfarrgemeinde St. Johannes Evangelist im Jahr 1831 wurde die - heute zur Stadt Werne gehörige - Ortschaft Langern der Pfarrei zugeordnet, so dass sich nun auch die Antoniuskapelle in deren Besitz befindet. Gepflegt und erhalten wird sie v. a. vom Langerner Schützenverein.  

Heilige Messen finden in der Antoniuskapelle regelmäßig an den zweiten Feiertagen der Hochfeste Weihnachten, Ostern und Pfingsten um 10:15 Uhr statt, zudem zum Patroziniumstag und zu besonderen Anlässen. Auch werden hier Mai- und Rosenkranzandachten gehalten. Wenn Sie einen Gottesdienst z. B. zu einer Taufe oder Trauung in der Kapelle feiern möchten, wenden Sie sich bitte an das Pfarramt.